Performance Recruiting:
In 5 Schritten zu qualifizierten Bewerbern

Fällt es Ihnen schwer, Spitzenkräfte für Ihr Unternehmen zu gewinnen? Performance Recruiting könnte die Antwort für Sie sein.

Performance Recruiting wird bei Unternehmen und Personalexperten immer beliebter, um schnell und kosteneffektiv Top-Talente ausfindig zu machen. Denn Performance-Recruiting-Kampagnen sind dynamisch, leicht zu optimieren und die KPIs lassen sich – unter anderem durch die Verwendung von sozialen Medien – gut messen.

Wir zeigen Ihnen, was Performance Recruiting genau ist und welche Vorteile es bietet. Und wir geben Ihnen Einblicke, wie wir als Digitalagentur für Online Marketing das neue Recruiting-Konzept für unsere Kunden einsetzen. Los geht's!

Was ist Performance Recruiting?

Mithilfe von Performance Recruiting können Sie die Sichtbarkeit Ihrer Stellenanzeigen messbar steigern – und passende Kandidaten auf sich aufmerksam machen. Das Konzept basiert auf der Idee des Performance Marketings. Das heißt: Mit Kampagnen werden messbare Ergebnisse (= Conversions) erzielt und die Maßnahmen anhand der gewonnenen Daten laufend optimiert (= Performance).

Performance Recruiting adaptiert dieses Vorgehen für die Mitarbeiterakquise: Durch Kampagnen, vor allem Online-Anzeigen, werden Stellenanzeigen beworben. Die Umsetzung erfordert ein genaues Targeting, um:

  • die gewünschte Zielgruppe

  • auf dem passendem Kanal

  • mit emotional interessantem Inhalt zu erreichen.

Der große Vorteil von Performance Recruiting: Die Kampagnen erreichen sehr erfolgreich auch passive Kandidaten. Also Menschen, die nicht aktiv auf Jobsuche sind. Eine Recruiting-Anzeige mit attraktivem Jobangebot, klaren Benefits und einem einfachen Bewerbungsprozess kann diese zu einer Bewerbung motivieren. So wecken Sie schlummerndes Potential für Ihr Unternehmen!

Performance-Recruiting-Kampagnen erstellen in 5 Schritten

Mit Performance Recruiting finden und rekrutieren sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen. Wir haben 5 Schritte für eine erfolgreiche Performance-Recruiting-Kampagne definiert – auf Basis unserer Erfahrung:

1. Zieldefinition

Bevor Sie in die Umsetzung Ihrer Performance-Recruiting-Kampagne starten, heißt es: Ziele setzen – und priorisieren. Diese Zieldefinition bestimmt das Targeting und die KPIs Ihrer Kampagne.

Ziele können sein:

  • Anzahl der qualifizierten Bewerber pro Monat

  • Prozentsatz der tatsächlich geschlossenen Beschäftigungsverhältnisse

  • spezifische Eigenschaften des gesuchten Personals

Im ersten Schritt legen Sie außerdem Ihr Kampagnen-Budget fest. Da Performance Recruiting dynamisch ist und sich immer an der maximalen Zielerreichung ausrichtet, können Sie das Budget während der Laufzeit noch einmal anpassen.

2. Targeting

Nachdem Sie die Ziele definiert haben, legen Sie Ihre Zielgruppe fest. Die Zielgruppe ergibt sich aus der Stellenbeschreibung, den daraus abgeleiteten Personas sowie den Rahmenbedingungen der Personalsuche:

  • Werden global oder regional Personen gesucht?

  • Über welchen Bildungsabschluss muss die Person verfügen?

  • Auf welchen Kanälen bewegt sich die Person?

  • Über wie viel Berufserfahrung soll die Person verfügen?

  • Ist die Kenntnis einer bestimmten Branche notwendig?

  • Sind bestimmte Qualifikationen erforderlich?

Je genauer Sie Ihre Zielgruppe in der Planung Ihrer Kampagne definieren, desto geringer sind Ihre Streuverluste. Fokussierte Maßnahmen für messbare Erfolge – darum geht es schließlich im Performance Recruiting.

3. Anzeigengeschaltung

Sobald Sie die richtige(n) Plattform(en) ausgewählt haben (in Abhängigkeit von Ihrer Zielgruppe, siehe Schritt 2), ist es an der Zeit, Ihre Anzeige zu erstellen. Stellen Sie sicher, dass diese:

  • alle relevanten Informationen zur ausgeschriebenen Stelle und

  • einen klaren Call-to-Action enthält.

Egal ob Sie sich für Video oder Text entscheiden – Ihre Anzeige ist dann gut, wenn sie aufmerksamkeitsstark und leicht verständlich ist sowie zum Kanal und zur Zielgruppe passt.

4. Recruiting-Funnel

Zentral für den Erfolg Ihrer Performance-Recruiting-Kampagne ist, was nach dem Klick auf die Anzeige passiert. Gelangt der Nutzer direkt auf die Stellenanzeige – oder auf einer Landingpage?

Verlinkt die Anzeige direkt auf die Stellenanzeige, gilt das Übliche: Das Jobangebot sollte alle relevanten Informationen enthalten und den Mehrwert des Unternehmens hervorheben. Aber: Häufig entsteht so ein Bruch zwischen den Kampagnen-Anzeigen (locker flockig, lässig, kurz) und der Stellenausschreibung auf Ihrer Website. Und: Der Weg von der Anzeige zur Bewerbung ist zu lang!

Machen Sie es dem potentiellen Bewerber leicht – mit einer extra für die Kampagne konzipierten Landingpage – wie einem Social-Recruiting-Funnel. Dieser führt den Bewerber in wenigen Fragen durch den Bewerbungsprozess.

Für den Nutzer bedeutet das: eine schnelle, unkomplizierte Bewerbung. Und Sie erhalten die wichtigsten Informationen zu Qualifikationen, Kenntnisstand und Motivation des Bewerbers.

5. Tracking & Optimierung

Sie haben Ziele definiert, die Zielgruppe analysiert, Anzeigen gestaltet und einen Recruiting-Funnel erstellt? Sehr gut. Jetzt ist es wichtig, die Kampagne zu beobachten und zu optimieren. Performance Recruiting eben.

Vergleichen Sie die Kampagnen-Ergebnisse mit Ihren KPIs und spüren Sie Schwachstellen oder Absprungpunkte auf. Wenn Sie A/B-Tests nutzen, also mehrere Anzeigen parallel laufen, können Sie jetzt Konsequenzen ziehen: Was läuft, darf bleiben. Was nicht läuft, wird verbessert.

Sie wollen direkt loslegen? Wir unterstützen Sie.

Mit Performance Recruiting erreichen Sie mehr Kandidaten und konvertieren diese in Bewerber. Wir helfen Ihnen Schritt für Schritt bei der Entwicklung, Umsetzung und Optimierung Ihrer Performance-Recruiting-Kampagnen.


Vorteile von Performance Recruiting

Performance Recruiting hat viele Vorteile gegenüber „traditionellem“ Recruiting, das sich auf Stellenbörsen und Stellenanzeigen fokussiert. Das sind seine größten Stärken:

  • Aktives Recruiting: Durch das Schalten von zielgruppenspezifischen Anzeigen verwandeln Unternehmen geeignete Kandidaten in qualifizierte Bewerber. Recruiter müssen nicht weiter hoffen und abwarten, dass sich geeignete Kandidaten „von selbst“ melden.

  • Messbare Ergebnisse: Der Erfolg des gesamten Recruiting-Funnels (Anzeige, Landingpage, Website) kann gemessen und anhand der gesammelten Daten optimiert werden.

  • Stetiger Lernprozess: Ergebnisse und Daten aus vorherigen Performance-Recruiting-Funnels bilden die Basis für weitere Kampagnen. Dadurch steigt die Erfahrung mit jeder Runde – und der Aufwand sinkt. Außerdem können Erkenntnisse aus dem Performance Recruiting auch für die Weiterentwicklung des gesamten Recruiting genutzt werden (z. B. für die zielgruppengerechte Formulierung von Stellenanzeigen).

  • Einfache Bewerbung: Kampagnen-Landingpages navigieren die Kandidaten in kürzester Zeit durch den Bewerbungsprozess. Die Hürde zum Absenden der Bewerbung ist deutlich niedriger als beim klassischen Recruiting. Außerdem sorgt der innovative Bewerbungsprozess für ein positives Image der Arbeitgebermarke.

  • Transparente Budgetplanung: Für Performance-Recruiting-Kampagnen können konkrete Budget hinterlegt – und deren Wirksamkeit gemessen werden, z. B. die Kosten pro Anstellung (Cost per Hire).

  • Dynamische Kampagnenplanung: Statt Fixkosten, Laufzeiten, Jobbörsen-Verträge etc. bestimmen Sie die Variablen Ihrer Kampagne. Eine Recruiting-Kampagne kann für einen bestimmten Zeitraum intensiviert oder pausiert werden – je nachdem, was Ihr Unternehmen gerade braucht.

Ansprechpartnerin Kathrin Personalfragen

„Früher haben wir die klassischen Kanäle verwendet – Online-Jobbörsen, Karriere-Plattformen (LinkedIn, Xing ...), die eigene Karriereseite und Co. Die Anzahl und Qualität der Bewerbungen hat die letzten Jahre leider nachgelassen und die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern ist sehr schwierig geworden. Somit war es an der Zeit, neue Wege zu gehen. Das Spannende ist, dass wir mit Performance Recruiting an Kandidaten herankommen, die wir sonst niemals erreichen würden. Viele Bewerber befinden sich in einer Anstellung, sind nicht aktiv auf Jobsuche und sehen zufällig unsere Ads auf LinkedIn, Facebook oder Instagram. Durch den einfachen, schnellen und spielerischen Bewerbungsprozess fällt es leicht, eine Bewerbung abzuschicken.”

Kathrin AdelbergSenior HR Manager bei coma

Performance Recruiting: Best Practice

Performance Recruiting ist für uns und für unsere Kunden ein wichtiges Instrument, um Top-Kandidaten für vakante Stellen zu finden. Hier weitere Erfolgstipps aus unseren Performance-Recruiting-Kampagnen:

  • Social Recruiting: Beim Performance Recruiting konzentrieren wir uns auf das Social Recruiting. Wir erstellen Anzeigen für LinkedIn, Instagram und Facebook, um Kandidaten dort zu erreichen, wo diese sich täglich bewegen.

  • Video- und Textanzeigen: Wir testen Video- und Textanzeigen, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Dabei geht es nicht nur um die jeweilige Zielgruppe, sondern auch um den Algorithmus der Social-Media-Kanäle.

  • Recruiting-Funnel: Wir erstellen klare und einfache Funnels, um den Bewerber schnell durch den Bewerbungsprozess zu führen. Dabei positionieren wir die Benefits des Arbeitgebers – klar, deutlich und authentisch.

  • Reports & Auswertungen: Gerade zu Beginn einer neuen Recruiting-Kampagne ist die Überwachung der Kennzahlen wichtig. Wir wissen, worauf wir achten müssen und wann was verändert werden muss.

Fazit

Mit Performance Recruiting erreichen Sie sowohl aktiv suchende als auch passive (nicht suchende) Kandidaten. Damit können Sie Ihr Unternehmen innovativ im „War of Talents“ positionieren – und Spitzenkräfte finden.

Eine erfolgreiche Performance-Recruiting-Kampagne erfordert: klare Ziele, definierte Zielgruppen, professionelle Anzeigen, einen strategisch durchdachten Recruiting-Funnel und die Fähigkeit, Daten zu analysieren und zu bewerten. Anders gesagt: Performance Recruiting ist arbeitsintensiv und erfordert viel Know-how – strategisches, konzeptionelles und technisches (v. a. wenn Kampagnen-Landingpages erstellt werden). Als Digitalagentur und Experte für Online Marketing haben wir die Kompetenzen unter einem Dach und unterstützen Sie von der Idee bis zum Bewerber.

Ansprechpartner Martin Kirmaier coma AG

Bereit zum Handeln?

Sprechen Sie mit mir über Ihre Herausforderungen und Ziele – in einem unverbindlichen Erstgespräch. Gemeinsam finden wir Lösungen, die begeistern.

Martin Kirmaier Vorstand, coma AG martin.kirmaier@coma.de

Weitere Artikel

    • CMS
    • TYPO3
    TYPO3 Support für Version 10 endet. Was tun? Wir zeigen Ihnen, was das Ende von v10 LTS für Ihre TYPO3-Website bedeutet.
  • coma Magazin Barrierefreiheit Gesetz BFSG Mann mit barrierefreier Website coma Magazin Barrierefreiheit Gesetz BFSG Mann mit barrierefreier Website
    • Beratung
    • Barrierefreiheit
    Digitale Barrierefreiheit: Rechtliche Grundlagen BFSG: Wir schlagen uns durch den Paragrafen-Dschungel
  • coma Teamevent Valencia Teamfoto Teaser Sonnenuntergang coma Teamevent Valencia Teamfoto Teaser Sonnenuntergang
    • Agenturleben
    Teamevent in Valencia 2022 Mit den Arbeitskollegen nach Valencia? coma macht's!
    • Inbound-Marketing
    • B2B
    Inbound-Marketing für B2B-Unternehmen Was ist Inbound-­Marketing eigentlich genau und worauf müssen Sie achten?
    • Google Analytics
    • Tech-News
    Google Analytics 4 Alle Änderungen und Vorteile des Upgrades im Überblick
    • Design
    Die wichtigsten digitalen Designtrends 2021 Wir stellen die wichtigsten Trends im Webdesign vor