5 wegweisende Trends von der CES in Las Vegas

Was in der Zukunft auf uns zukommt

Die CES in Las Vegas ist so etwas wie der Jahresauftakt für Technik- und Digitalfans. Hier zeigen die großen Internet- und Elektronikmarken was in der Zukunft auf uns zukommt. Natürlich war auch coma wieder vor Ort und hat sich im Convention Center umgesehen, um die kommenden Trends auszumachen. Fünf Themen sind uns dabei besonders aufgefallen:

1. Autonomes Fahren wird zum Luxus- und Entertainment-Erlebnis

Trotz des Rückschlags den Tesla nach dem tödlichen Unfall in Phoenix hinnehmen musste, wird weiter an Konzepten für selbstfahrende Autos gebastelt. Alle großen Hersteller wie BMW und Bosch, aber auch Marken wie Panasonic und Intel arbeiten vor allem an Ausstattungskonzepten, die sehr stark an die First-Class Bestuhlung der Flugzeugindustrie erinnern. Gerade Intel hat uns sehr viel Spaß gemacht, präsentieren sie doch in Kooperation mit Warner Brothers und DC ein Entertainment Konzept, dass den künftigen Passagier nicht nur persönlich begrüßt, sondern gleich auch mit einem Batman-Movie sowie diversen Trailern während der Fahrt unterhält. Per App kann man immer kontrollieren, wo sich das fahrerlose Taxi gerade befindet und wann das Ziel erreicht wird.

2. Voice ist längst Standard und begleitet uns bald überall

Noch vor einem Jahr hatte man das Gefühl, dass Amazon und Google einen Trend künstlich heraufbeschwören wollen. Heute sind bereits 100 Mio. Devices „Alexa enabled“, so dass sich Amazon gar eine eigene kleine Electronic Show hier leistet. Da stellen Partner wie Audi, Lenovo oder der Kartenhersteller HERE Technologies ihre Umsetzungen der Sprachsteuerung vor. Gerade für die Navigation in Automobilen ist der Voice Assistant wie geschaffen, doch auch im Laptop oder Küchengeräten werden wir künftig auf einen allseits vernetzten Amazon Account zurückgreifen können. Wer also Alexa aktuell immer noch „nur“ für die Musikwiedergabe benutzt, wird sich bald umstellen müssen.

3. Dein Freund, der Roboter, zieht endlich Zuhause ein

Während Alexa noch wie eine verkappte Lautsprecherbox daherkommt, sieht der Samsung Bot Care schon wie eine stattliche R2-Einheit aus. Er checkt und misst jeden Tag die Gesundheitsdaten wie Herzrate oder Blutdruck, hilft bei der Aufstellung von Einkaufslisten und hat sogar eine „Fall Detection“, falls man mal aus den Schuhen kippt. Mit Bot Retail präsentierte Samsung gar einen Roboter, der völlig eigenständig in Restaurants Bestellungen aufnimmt und anschließend das bestellte Gericht an den Platz bringt.

4. Aus Smart wird Immersive

Während im Vorjahr noch auf allen neuen Produkten das „Smart-Label“ klebte, geht die Industrie dieses Jahr noch etwas weiter und verspricht fast ausnahmslos immersive Erlebnisse bei der Nutzung von technischen Neuheiten. Intel schafft in selbstfahrenden Autos nicht nur visuelle Erlebnisse, sondern lässt es dabei auch noch ordentlich rappeln, während Kohler gar eine Toilette für immersive Erlebnisse verspricht. Neben Ambient Light sorgt ein Dolby-Soundsystem sowie die eingebaute Alexa für stimmungsvolle Momente.

5. Smart Cities are watching you

Die große Überwachung aus Filmen wie 1984 oder Minority Report scheint langsam Wirklichkeit zu werden. Panasonic scheint hier weit vorne und entwickelt Systeme, die vorbeihuschende Personen in Sekundenschnelle nach Alter und Biorhythmus kategorisieren. So kann man am Flughafen oder in öffentlichen Gebäuden feststellen, wer eine erhöhte Pulsfrequenz hat und sich vielleicht unwohl fühlt. Jedenfalls hat das System erstaunlich exakt mein Alter eingestuft. Nicht mal Panasonic kann man noch etwas vormachen.

Nach 4 Tagen Spiel, Spaß und Spannung fahren wir alle wieder heim und freuen uns auf die neuen technischen Errungenschaften wie 5G, das faltbare Handy von Royole oder vielleicht ja den leidenschaftlich epischen 219 Zoll Bildschirm „The Wall“ von Samsung. Auch wenn nicht alles für den Massenmarkt geeignet ist, sind doch wieder einige Trends dabei, die wir auf unserem nächsten coma trend summit vorstellen.

Auch im nächsten Jahr werden wir wieder auf der CES sein..

Wer an weiteren Informationen interessiert ist, kann sich hier sehr gerne melden.

André Gebel
info@coma.de
+49 89 189 457 231