Unit DEV

Wir machen das am liebsten, was wir am besten können:

Komplexe Probleme lösen. Ob Unternehmens-, Marken- oder Kampagnen-Websites, webbasierte Softwarelösungen, Backend- oder Frontendprojekte, auf uns können Sie sich verlassen, wir knacken auch die härtesten digitalen Nüsse. Von der strategischen Beratung und UX-Konzeption über das Visual Design und die technische Umsetzung bis zur Schulung und langfristigen Betreuung sind wir Ihr kompetenter Partner. Zusammen mit Ihnen erarbeiten wir in einem agilen Prozess die effektivste Lösung, die Ihren Erfolg dauerhaft sicherstellt.

Philosophie
& Werte


Respekt für den Kunden

  • Wir begegnen unseren Kunden auf Augenhöhe und sehen sie als gleichberechtigte Partner.
  • Der Erfolg unserer Kunden steht für uns im Vordergrund, dafür arbeiten wir.
  • Durch fairen und ehrlichen Umgang mit unseren Kunden legen wir die Basis für eine langfristige Zusammenarbeit.
  • Dank transparenter Projekt- und Kostenplanung haben unsere Kunden stets volle Kontrolle über ihre Projekte.
  • Wir verkaufen unseren Kunden keinen Flammenwerfer, wenn sie nur ein Streichholz brauchen.

Pragmatische und sinnvoll umsetzbare Lösungen

  • „Geht nicht“ gibt’s nicht. Wir finden immer eine machbare Lösung, selbst wenn das Timing „sportlich“ ist.
  • Wenn’s besonders schnell gehen muss, auch mal „quick and dirty“.
  • Wir bringen die Projekte unserer Kunden als Minimum Viable Product (MVP) schnell ins Netz und bauen sie in einem iterativen Prozess weiter aus.
  • Wir analysieren komplexe Aufgabenstellungen und entwickeln dafür leicht verständliche Lösungen.

Arbeits­weise

Einfache und überschaubare Aufgabenstellungen realisieren wir pragmatisch und schnell in klassischer Projektplanung und ohne hohen Verwaltungsaufwand. Bei komplexeren Projekten, deren Anforderungen sich im Entwicklungsprozess weiterentwickeln oder ändern können, nutzen wir agile Methoden. Hier sind Sie als Kunde von Anfang an in den Projektprozess integriert.

Projektplanung bei der Webagentur coma, München

Unsere Herangehensweise

Phase 1 | Define

Problem verstehen und Erfolgsparameter festlegen

In der ersten Phase des Projekts wird das Produkt, das entwickelt und umgesetzt werden soll, zunächst einmal grob geplant.

Dies geschieht meist im Rahmen eines Workshops (Sprint Zero).

Phase 2 | Discover

Wissenslücken schließen, um Lösungsansätze entwickeln zu können

In dieser Phase befragen wir „echte“ Personen aus den verschiedenen Zielgruppen, um deren unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen noch besser verstehen zu können.

Phase 3 | Draft

Grobkonzept entwickeln

In dieser Phase setzen wir das UX-Konzept und das visuelle Grunddesign auf. Damit legen wir nicht nur das Look-and-Feel der Lösung fest, sondern stimmen auch die User-Experience auf die Anforderungen von Anwendern und Unternehmen ab.

Diese Phase findet in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber statt und wird mit dessen Freigabe abgeschlossen.

Phase 4 | Implement

Funktionierende Lösung iterativ entwickeln

Die Umsetzungsphase durchläuft eine oder auch mehrere Iterationen, je nach Projektumfang und -komplexität.

Ergebnis der Iteration 1 ist das MVP, das bereits alle Funktionen, die hohen Geschäftswert haben oder kritisch sind, enthält.

Phase 5 | Evaluate

Testen des Nutzens an der Zielgruppe (Usertest)

Am Ende jeder Iteration findet ein Testing statt, um Erkenntnisse für die nächste Iteration zu gewinnen. Der Stand der Nutzenerreichung wird dokumentiert.

Nach dem Testing wird entschieden, ob das Projekt bereit ist für den „Go to market“, eine weitere Iteration durchläuft oder gestoppt wird.

Phase 6 | Go to market

Produkt in Betrieb nehmen

Ist der Kunde mit dem Ergebnis zufrieden und funktioniert alles, wird das Produkt für den dauerhaften Betrieb vorbereitet.

Das umfasst folgende Maßnahmen: finaler Launch (Deployment), Training für Mitarbeiter des Auftraggeber, Projekt-Retrospektive.

Phase 7 | Run

Die Maintenance-Phase

In der Betriebsphase wird das Produkt fortwährend aktualisiert und weiterentwickelt. Der Nutzen wird kontinuierlich gemessen, Reportings werden erstellt und Sicherheitsupdates durchgeführt.

Technik-
Werkzeuge

Um leistungsfähige Lösungen für unsere Kunden realisieren zu können, nutzen wir unterschiedliche Programmier- und Entwicklerwerkzeuge. Je nach den konkreten Anforderungen des jeweiligen Projektes wählen wir die geeigneten Tools.

Arbeitsplatz bei der Web-Agentur coma, München

Basis-Technologien

Basis-Technologien

PHP

PHP ist unsere Haupt-Programmiersprache für serverseitige Businesslogik. Von API-Schnittstellen über komplizierte Berechnungen bis zu performanten dynamischen Lösungen decken wir die gesamte Bandbreite ab. Über Schnittstellen sind wir in der Lage, auch Fremdsysteme anzubinden und zu verwalten. Für uns ist PHP, was für einen Magier der Zauberstab ist – mit dem Unterschied, dass nicht ein Zauberspruch, sondern langjährige Erfahrung und Know-how der Schlüssel zum Erfolg ist.

Mit Version 7 hat sich die Performance von PHP nochmals deutlich verbessert. Damit können wir für unsere Kunden noch leistungsfähigere Lösungen realisieren.

JavaScript

JavaScript entpuppt sich immer mehr als Allrounder unter den Programmiersprachen. Galt JS früher als reine Frontendspielerei, so hat es sich mittlerweile in vielen Bereichen etabliert. Denn mit JavaScript kann man ein klein wenig „Gott spielen“ und seinen Projekten Leben einhauchen. Durch die Einführung von NodeJS können wir mit JavaScript auch Anwendungen außerhalb der Webwelt nicht nur steuern, sondern sogar komplett programmieren.

HTML & CSS

HTML & CSS bilden das Fundament für jede Webentwicklung. Damit definiert man Inhalt und Aussehen von Applikationen. Was auf einer Website dargestellt wird und wie es dargestellt wird. Ohne das perfekte Zusammenspiel zwischen diesen beiden Technologien gäbe es keine Web-Anwendungen, bzw. nur solche mit hässlicher Oberfläche und geringem Nutzwert für den User. In zahlreichen Projekten haben wir die umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten der aktuellen Versionen HTML5 und CSS3 bereits erfolgreich umgesetzt – bis zu komplexen Parallaxeffekten und Animationen.

    Frameworks &
    Content-
    Management-
    Systeme

    Frameworks & CM-Systeme

    Laravel

    Wir nutzen Laravel als Framework, um individuelle und leicht anpassbare Web-Anwendungen zu entwickeln. Auf dieser Basis bewegen wir uns in einer stabilen Informationsarchitektur und erzeugen modularen, d. h. einfach wartbaren Code. Das macht unsere Arbeit äußerst effizient und garantiert qualitativ hochwertige Applikationen.Laravel unterstützt modernste Techniken und verfügt über eine hervorragende Community, um sich über Agenturgrenzen hinweg mit anderen Entwicklern auszutauschen. Dadurch bleiben wir stets auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen und neue Features.

    Typo3

    TYPO3 ist unsere „First Choice“, wenn es um anspruchsvolle CMS-Lösungen geht. Denn bei der Entwicklung von komplexen Seitenstrukturen und unterschiedlichen Länder- oder Sprachversionen zeigt TYPO3 seine besonderen Stärken. Unser eingespieltes Team von TYPO3-Entwicklern mischt aktiv in der TYPO3-Szene mit und steht unseren Kunden jederzeit auch beratend oder für Mitarbeiterschulungen zur Verfügung.

    Statamic

    Das elegante und schlanke CMS Statamic ist unsere Wahl für kleine bis mittelgroße CMS-Lösungen. Statamic basiert auf unserem Dream-Team Laravel & VueJS und verzichtet als Flat File CMS komplett auf Datenbanken. Die durchdachte Architektur mit API und Addons-System ermöglicht eine schnelle Entwicklung von maßgeschneiderten Backends und lässt gleichzeitig (fast) alle Freiheiten für individuelle Frontends. Content Manager erwartet ein frisches, modernes Design sowie ein benutzerfreundliches Admin Panel.

    Übrigens: auch diese Seite ist mit Statamic gebaut 😉

    NodeJS

    NodeJS ist der Türöffner zu vielen netzwerkbasierten Funktionen und Möglichkeiten – auch außerhalb des Browsers. Damit entwickeln wir Serverlogiken und Echtzeit-Anwendungen (z. B. Chats). Mit Electron, einer Technologie, die auf NodeJS basiert, lassen sich sogar native Desktop-Anwendungen programmieren. Außerdem stellt NodeJS den Entwicklern automatisierte Kompilierungs-Tools (gulp, Grunt) zur Verfügung.

    VueJS

    VueJS ist ein Framework auf Basis von JavaScript, um Single-Page-Webseiten oder einzelne Abschnitte innerhalb von Multi-Page-Websites zu erstellen. Seine große Popularität bei Entwicklern geht auf die Laravel Community zurück. Auch wir teilen diese Begeisterung und setzen VueJS regelmäßig für Konfigurationen, Formulare oder komplexe Bestellprozesse ein.

      Weitere
      Tools

      Weitere Tools

      GitLab

      Mit GitLab sind unsere Projekte immer versioniert und gesichert. Das heißt, wir haben stets eine Historie über den Entwicklungsverlauf und können gegebenenfalls auf alte Versionen zurückgreifen. Gitlab verfügt über einen Veröffentlichungsprozess (Gitlab CI), der kontrolliert und automatisiert durchgeführt wird. Dadurch können wir bei Updates und Fehlerbehebungen die Ausfallzeiten der Applikationen verhindern bzw. auf ein Minimum begrenzen.

      Dank Git sind wir in der Lage, im Team effizient an einem Projekt zu arbeiten und dadurch zu schnellen Ergebnissen zu kommen.

      Google Analytics

      Um die Qualität einer Website oder Applikation beurteilen zu können, nutzen wir Google Analytics. Das Analyse-Tool liefert uns detaillierte Informationen über Zugriffszahlen und Nutzerverhalten: Herkunft der Besucher, Verweildauer auf den einzelnen Seiten und vieles mehr. Auf Basis dieser Daten erstellen wir monatliche Monitoring-Reports für unsere Kunden und entwickeln weitere Optimierungsmaßnahmen.

      Wrike

      Die Arbeitsweise der Zukunft ist agil. Bei uns hat diese Zukunft schon begonnen. Mit dem Ticketsystem Wrike verwalten wir unsere Aufgaben in Dashboards. Das schafft Transparenz für unsere Kunden und garantiert eine aktuelle und solide Projektplanung und -kommunikation.

        Mitarbeiter der Web-Agentur coma am Arbeitsplatz

        UX & Design
        Werkzeuge

        Der Markt der Design-Werkzeuge scheint in den letzten Jahren geradezu zu explodieren. Die Übergänge zwischen sketchy, low-fi und high-fi sowie zwischen statischen und interaktiven Designs sind fließend und alle Tools überschneiden sich in vielen Bereichen. Die hier vorgestellten Werkzeuge setzen wir derzeit bei uns in der Kreation ein.

        UX & Design Werkzeuge

        Axure RP

        Axure legt die Leistungsfähigkeit von Wireframing und Prototyping in die Hände von UX-Designern, Produktmanagern und Business-Analysten. Bevor eine einzige Zeile Code geschrieben wird, können Lösungen drahtgebunden, prototypisiert und visuell präsentiert werden.

        InVision

        InVision ist nicht dafür gedacht komplett neue Prototypen und Elemente zu entwickeln, sondern dazu die vorhandenen Screens, die beispielsweise aus Photoshop heraus importiert werden können, interaktiv zu gestalten.

        Adobe CC

        Mit den weltweit führenden Designtools von Creative Cloud (Fokus auf Photoshop, Illustrator & XD) können wir alles, was Sie sich vorstellen, auf den Bildschirm bringen.

          Themen, die uns interessieren

          DEV

          11. TYPO3camp Munich

          TYPO3 ist das Schweizer Messer unter den Content-Management-Systemen (CMS) und seit Jahren eine feste Größe auf dem Markt – vor allem für professionelle Anwender und Agenturen. Seit elf Jahren pilgert die Fangemeinde immer wieder für drei Tage nach München, um sich über die neuesten TYPO3-Trends auszutauschen.

          DEV

          Digital Branding

          Es ist Zeit für responsive Logos

          Die zunehmende Verbreitung des mobilen Surfens im Web in den letzten 10 Jahren – das erste iPhone kam 2007 auf den Markt – stellte die Branche vor ein grundsätzliches Problem ...

          DEV
          BUZZ

          Chatbot

          Ein Selbstversuch

          Um Kunden passgenaue Antworten und Lösungen für ihre individuellen Fragen und Bedürfnisse anbieten zu können, wird der 1zu1-Austausch in der B2C-Kommunikation immer wichtiger. Eine kostengünstige Lösung sind Chatbots. Wir haben uns in der Welt der Chatbots umgesehen und einen eigenen coma Chatbot entwickelt.

          DEV

          TYPO3

          Das Schweizer Messer unter den CMS

          Content-Management-Systeme gibt es wie Sand am Meer. Laufend kommen neue dazu und verschwinden zum Teil auch sehr schnell wieder von der Bildfläche. TYPO3 ist seit Jahren eine feste Größe auf dem Markt der CMS und erfreut sich besonders bei professionellen Anwendern und Agenturen großer Beliebtheit.

          DEV

          Time-Saving Design

          Was ist das eigentlich?

          Der TSD-Trend baut auf der Tatsache auf, dass geduldige Internet-Nutzer immer mehr der Vergangenheit angehören.

          DEV

          PowerPoint & Co

          Comeback der guten, alten Präse

          Digitale Präsentationen feiern aktuell ein erstaunliches Revival. Das liegt aber nicht an Marktführer PowerPoint. Neue, innovative Präsentationssoftware drängt auf den Markt und macht dem Branchenprimus von Microsoft die Vormachtstellung streitig. Wir haben Prezi und Co getestet, um zu sehen, was sie wirklich können.

          DEV

          Single Page Applications mit Wordpress

          Durch Neuerung in Wordpress und mit VueJS als das Framework unserer Wahl lassen sich benutzerfreundliche editierbare Single Page Applications mit Wordpress im Hintergrund umsetzen.

            Icon des Chatbots Comankey der Web-Agentur coma in München